Gospelnight 2018

Ein Abend voller Musik, besselter Stimmung, vollen Kirchen und eine erfüllende Atmosphäre

Ein Abend voller Musik, besselter Stimmung, vollen Kirchen und eine erfüllende Atmosphäre

Es ist der 18. November 2018 - etwa gegen 18 Uhr. In über 30 Städten in Deutschland bereiten sich Chöre für die Gospelnight 2018 vor. Zuschauer und Zuschauerinnen kommen aus dem kalten Novemberabend in die beheizten Kirchen und mit den Blick in den Altarraum fällt auf: das ist nicht nur ein Konzert. Hier geht es um mehr!
Im Altarraum steht Namanu mit Ihrem Kind auf dem Arm. Die Massaifrau ist mit den anderen Frauen und Mädchen ihres Dorfes an dem etwa sechs Kilometer weit entfernten Wasserloch umd das Wasser für ihre Familie zu besorgen. Also gut. Namanu steht natürlich nicht wirklich in dem Altarraum. Aber der lebensgroße Pappaufsteller von ihr macht deutich: heute wird für mehr Gerechtigkeit gesungen. Die über 1300 SängerInnen untersützen unser Trinkwasserprojekt im Norden von Kenia. Denn dort müssen die Frauen und Mädchen täglich weite Strecken auf sich nehmen um das Wasser für ihre Familien zu besorgen. Diese Zeit fehlt dann meist um etwa in die Schule zu besuchen oder einer Erwerbsarbeit nachzugehen. Staudämme, die das unuregelmäßig kommende Regenwasser speichern reduziert den Weg in den Dörfern auf nur wenige hundert Meter. Ein Staudamm kostet etwa 15.000€ und wird von der örtlichen Bevölkerung gebaut und gewartet. Hilfe zur Selbsthilfe.
Bei der Gospelnight haben die 45 Chöre genug geld ersungen um zwei von den Staudämmen Staudämmen zu bauen.
Ein unglaubliches Ergebnis!

Das Aktionsbüro Gospel für eine gerechtere Welt bedankt sich bei allen Chören.
Wir freuen uns schon auf die Gospelnacht 2020!
 

Aktionspartner Gospel für eine gerechtere Welt: